Patientenservice

Patientenservice

Liebe Patientin, lieber Patient,

bevor Sie von uns weiterführende Informationen der Zahnmedizin zu den Themen “Zahnmedizin in der Schwangerschaft” sowie “Zahngesundheit und Ernährung” erhalten, möchten wir Ihnen kurz unsere Kooperationspartner vorstellen. Wir arbeiten sowohl mit erfahrenen Dentallaboren, die für uns qualitativ hochwertigen Zahnersatz herstellen, als auch mit zwei Praxen für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie zusammen, die immer dann unser Ansprechpartner ist, wenn zum Beispiel im Rahmen der Implantologie umfangreiche Vorarbeiten, wie der Knochenaufbau, vorgenommen werden müssen.

Focus 32
Praxis für Oralchirurgie
Dr. Philipp Futter
Dr. Falko Sprenger
Tübinger Straße 39
72336 Balingen

Praxis für Mund-, Kiefer-,
Gesichtschirugie
Prof. Dr. Dr. W. Eichhorn
Dr. J. Zeuch
Bahnhofstraße 26
72336 Balingen

BL Dentallabor GmbH
Cornelius Hornig
Friedrichstraße 13
72336 Balingen

Permadental GmbH
Klaus Spitznagel
Marie-Curie-Straße 1
46446 Emmerich

Vassiliadis Zahntechnik GmbH
Georgios Vassiliadis
Albrechtstraße 49/1
72336 Balingen

Informationen für Schwangere

Auch in anderen Umständen bestens beraten
Eine Schwangerschaft führt zu zahlreichen Umstellungen im weiblichen Organismus, die auch prophylaktisch bei der zahnärztlichen Tätigkeit berücksichtigt werden müssen. Gerade in dieser Zeit ist es erforderlich, in verstärktem Maße auf die Mundhygiene zu achten, da es durch die hormonellen Veränderungen vermehrt zu entzündlichen Erkrankungen von Mundschleimhaut und Zahnfleisch kommen kann.

Zumeist sind bakterielle Infektionen in der Gebärmutter als Auslöser für die Frühgeburt verantwortlich. Das Immunsystem reagiert auf eine derartige Infektion, indem es Entzündungsmediatoren produziert. Das stimuliert die körpereigene Abwehr. Doch zugleich können dadurch vorzeitige Wehen einsetzen oder aber die Fruchtblase verfrüht springen. Laut aktuellen Forschungsergebnissen kann eine Parodontitis den Schwangerschaftsverlauf verkürzen und das Gewicht der Neugeborenen reduzieren.

Informationen zur Ernährung

Saures ist für die Zähne nicht lustig…
Der größte Feind unserer Zähne sind Säuren, die Mineralstoffe aus der Zahnoberfläche lösen und damit zum Verlust von Zahnhartsubstanz führen. In den Mund gelangen solche Säuren auf direktem Wege durch saure Lebensmittel oder Getränke, zum Beispiel in Form von Zitrusfrüchten, Fruchtsäften, Cola oder Essig. Direkt nach dem Essen die Zähne zu putzen, kann somit schädlich sein.

Essverhalten, das den Zähnen schadet…
Etwa 3 % der weiblichen Bevölkerung in Deutschland leiden unter “Bulimie”, der sogenannten Ess-Brecht-Sucht. Die betroffenen Mädchen und Frauen werden von heftigen Essattacken überfallen und zwingen sich anschließend, die Nahrung wieder zu erbrechen. Die Folge: Mit der Zeit kommt es durch die Magensäure zu zahlreichen gesundheitlichen Schäden – auch die Zähne sind davon betroffen. Die Säure vermischt sich im Magen mit der Nahrung und hat die Aufgabe, den Nahrungsbrei chemisch in kleinere Teile zu zerlegen. Wer häufig erbricht, ob selbst erzwungen oder durch Übelkeit in der Schwangerschaft verursacht, spült seine Mundhöhle und damit die Zähne permanent mit aggressiver Magensäure, die den Zahnschmelz entmineralisiert.